Team 


Bianca Gaissert

Tätigkeit im Verein: Stellvertretender Vorstand, Systemische Therapie und Familienberatung

Motivation: Durch die Art der Behandlung, wie wir sie im NiNV verbreiten, wurde mein Sohn von seiner schweren Neurodermitis nachhaltig befreit. Vor diesem Hintergrund ist es mir ein großes Anliegen, dieses Wissen an Eltern betroffener Kinder weiterzugeben.

https://www.bianca-gaissert.de



Annika Schmidt

Tätigkeit im Verein: Vorstand, Psychologin und Familienberaterin

Motivation: Als ehemaliges Neurodermitis-Kind hatte ich für mich selbst eine gute Lösung gefunden - mehr Ruhe und weniger Stress bedeutet bessere Haut, kaum noch Asthma und Allergien.

Anfang 2021 bin ich dann auf Dr. Peter Liffler, seine Bücher und seine Forschung gestoßen und hatte sofort das Gefühl, mir erkläre jemand mein Leben und das meiner Familie, ohne mich überhaupt persönlich zu kennen!

Die Erkenntnis, dass Hochsensibilität und Neurodermitis meistens zusammen anzutreffen sind und die Implikationen dieser Erkenntnis gehören in die breite Öffentlichkeit, und zwar schnell. Dafür setze ich mich ein und bringe dabei mein Wissen als Psychologin M. Sc. und systemische Beraterin (DGSF) ein.

https://schmidt-systemisch.de/

Thorsten Westphalen

56 Jahre alt, wohnhaft in Leipzig.

Tätigkeit im Verein: Vorstandsmitglied, Kassenwart.

Motiviation: Seit 20 Jahren kompletter Verlust von Geruch und Geschmack, vor vier Jahren erste Kenntnis über eigene Hochsensibilität, danach bei Recherchen in eigener Sache auch auf die Bücher von Dr. Liffler gestoßen, zu diesem Kontakt aufgenommen und seitdem beim NiNV mit dabei.



Linda Acikportali

Tätigkeit im Verein: Vorstand (Mitgliederverwaltung), zert. systemischer Hypno-Coach für Hochsensible mit Brainspotting Weiterbildung, Neurodermitiscoach für Kinder und Erwachsene.

Motivation: Ich bin selbst hochsensible Vielfühlerin und ehemalige Allergikerin & Asthmatikerin.

Ich bin Mutter von zwei Kindern (3 und 6 Jahre), wobei die älteste Tochter unter Neurodermitis und Schlafstörungen litt. Jahrelang litt die ganze Familie unter zu wenig Schlaf und keiner adäquaten Hilfe.

Meine berufliche Weiterentwicklung zum systemischen Hypnocoach und die Erkenntnisse über die innovative Neurodermitisbehandlung waren für die ganze Familie ein Segen.

Nun begleite ich andere betroffene Familien und Erwachsene auf ihrem Weg zur Selbstheilung und möchte ihnen die Hilfe zukommen lassen, die ich mir damals gewünscht hätte. Mir ist es ein großes Anliegen, das wertvolle KnowHow in die Welt zu tragen damit möglichst vielen Menschen geholfen werden kann.

https://www.hautfrieden.com/ 


Vanessa Blöcher

Tätigkeit im Verein: Coach für ganzheitliche Hautgesundheit und Stress und Burnout (zertifiziert) für Erwachsene

Motivation: Ich habe mit dem 03. Lebensjahr sehr stark Neurodermitis und Asthma bekommen. Heute bin ich symptomfrei und mein Leben hat an soviel Leichtigkeit und Lebendigkeit gewonnen. Also ich weiß, dass es möglich ist.

Meine berufliche Entwicklung mit der Ausbildung in Positiver Psychologie und zum Stress und Burnout Coach waren von AHA-Momenten geprägt und haben einiges in mir in Gang gesetzt. Sie sind Fundament für meine persönliche Entwicklung und meine Hautgesundheit. Ich bin unendlich dankbar dafür!

Ich begleite Erwachsene als Coach für ganzheitliche Hautgesundheit mit Schwerpunkt auf die innere Arbeit (Psychosomatik, Stresskompetenz, persönliches Energiemanagement). Es liegt mir sehr am Herzen, dass Menschen von meinen Erfahrungen und Wissen profitieren, um den Weg aus ihrem Leid heraus abkürzen können. Das Gefühl, ihnen damit ein Leben mit mehr Leichtigkeit und Freude zu ermöglichen, bringt mein Herz zum Hüpfen.

https://hautbotschaften.de/


Peter Helmut Schmidt

Tätigkeit im Verein: Beisitzer und Mentor im Vorstand

Motivation: Ich war Gymnasial- und Berufsschullehrer. Nach meiner Pensionierung im Jahre 2007 konnte ich mich endlich intensiv einer haptischen Methode, der Arbeit am Tonfeld nach Heinz Deuser, widmen. Sie stärkt das Selbstvertrauen und trägt zur Bewältigung schwieriger Lebenssituationen bei.

Hautsymptome haben mich zeitlebens immer mal wieder geplagt, auch zwei meiner vier Kinder. Ich habe dabei die Erfahrung gemacht, dass auch systemische Faktoren in der Familie eine Rolle spielen. Sobald das Gleichgewicht wieder hergestellt ist, klingen sie wieder ab. Ich habe außerdem erlebt, dass die Selbstheilungskräfte meines Organismus enorm sind und das Eincremen atopische Ekzeme oft nur verschlimmert.

Gut, dass wir jetzt im Fall einer starken Zuspitzung einer Hautsymptomatik auf die Ausführungen von Peter Liffler in seinem Buch von 2021 zurückgreifen und uns gegenseitig im Verein beraten können! Viele Dank für seine Pionierarbeit!


Martina Sturainer de Cueto

Tätigkeit im Verein: gemeinsame Weiterentwicklung des Kinderbüchleins "Schlafen wie ein Faultier trotz Neurodermitis"

Motivation: Hochsensible Haut reagiert mit Hautstress auf Reizfaktoren wie luftundurchlässige Kleidung, störende Etiketten und kratzende Nähte. Und körperliches Unwohlsein spiegelt sich in unserem allgemeinen Wohlbefinden wider.

Meine eigene Haut ist hochsensibel, mein Sohn litt im ersten Lebensjahr an Neurodermitis. Seit über 10 Jahren entwickeln mein peruanischer Mann und ich nun schon Kleidung für Babys und Kinder, die an Ekzemen und starkem Juckreiz leiden. Kratzschutzelemente, hautkühlende Pima Baumwolle sowie verspielte Designs, die den Fokus weg von der Hautkrankheit lenken, sind unser Beitrag zu einem entspannteren Umgang mit dem atopischen Ekzem. 

https://chillnfeel.com/